Mesotherapie München

Mesotherapie München

Mit Mesotherapie Hautkrankheiten natürlich therapieren

Mit dem Micro-Needling wende ich in meiner Praxis in München eine Behandlungsform der Mesotherapie an. Die Mesotherapie ist eine junge Behandlungsart mit dem Schwerpunkt Hautkrankheiten. Der französische Arzt Michel Pistor erlebte im Jahre 1952 ein Schlüsselerlebnis, als er einem tauben Schuster aus Bray-Lu Procain-Injektionen am Ohr verabreichte und der Handwerker daraufhin plötzlich wieder hören konnte.
Das war die Geburt der Mesotherapie.
Mit feinen, kurzen Nadeln, welche eine individuell zusammengestellte Injektion aus verschiedenen Arzneien, Vitaminen und homöopathischen Mitteln enthalten, streicht der behandelnde Arzt zuerst über die genannten Problemstellen, um die Flüssigkeit auf der Haut zu verteilen. Danach wird diese mit leichten Stichen und unter Berücksichtigung von Reflex- und Akkupunkturpunkten in die mittlere Hautschicht eingearbeitet.

Die Mesotherapie als minimalinvasive Methode ist eine Mischung aus Akupunktur, Neuraltherapie und der Arzneitherapie. Hierbei werden die Erkenntnisse aus der Meridian-Lehre und Reflexonen-Praxis genutzt. Die Wirkung ist besonders schonend und wird bei verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen sowie in der dermatologischen Medizin eingesetzt.

Besonders wird die Mikrozirkulation durch Diffusionsprozesse und mittels natürlicher Substanzen in den erkrankten Bereich und auch in tiefer liegende Strukturen wie Muskeln und Gewebe erreicht. In den Blutkreislauf gelangen die Substanzen nur nach der gewählter Nadeltiefe. Besonders in der Anti-Aging-Medizin werden teilweise Nadeltiefen von bis zu 2,5 mm gewählt, um in die Dermis vorzudringen und um besonders die Kollagenproduktion anzuregen. Das geschieht dann eher ohne Substanzen.

Mesoderm (Meso, griechisch: mittel) ist der Fachausdruck für diese Hautschicht. Aus dem Mesoderm oder mittleren Keimblatt entwickeln sich in der dritten Entwicklungsgeschichte des Menschen unter anderem Haut und Bindegewebe. Folgerichtig erhielt die neue Therapieform vom Entdecker Pistor somit die Bezeichnung „Mesotherapie“, in welcher neben der gezielten lokalen auch regulatorische Wirkungen auf das Gesamtsystem erreicht werden.

Meso-Needling eine Unterform der Mesotherapie

Meso-Needling ist eine sanfte Methode, um den Körper auf schonende Art von verschiedensten Krankheitsbildern zu heilen.
Diese revolutionäre Therapieform wirkt nachgewiesen bei Durchblutungsstörungen und Wundheilungsproblemen, sie wird bei rheumatischen Erkrankungen und Arthrosen aller Art eingesetzt. Sportverletzungen oder Schäden durch Überlastung können gemildert werden.
Stress, Erschöpfung, Schlafstörungen oder Migräne können ebenfalls der Vergangenheit angehören.
Das Immunsystem wird gestärkt und somit Infektionen verhindert. Auch in der Gynäkologie und in der Zahnmedizin findet diese schonende Methode Verwendung. Mit einer Erfolgsquote von bis zu 70% kann nur eine Sitzung bei Rauchern zur sofortigen Aversion gegen Zigaretten.
Bei der Milderung von Alterskrankheiten wie Sehschwäche oder Hörproblemen werden nachweisbare Verbesserungen erzielt. Und auch die ästhetische Medizin hat die Vorteile dieser besonderen Behandlungsweise längst für sich entdeckt.
Das Spektrum der Möglichkeiten von Meso-Needling ist groß und das ganz ohne unliebsame Nebenwirkungen, da die Mischung der Injektionen speziell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind und eventuelle Unverträglichkeiten mitberücksichtigt werden.
Welche Arzneien Verwendung finden und wie viele Sitzungen für ein zufriedenstellendes Ergebnis innerhalb der Mesotherapie in meiner Praxis in München benötigt werden, wird individuell bestimmt.