Faltenunterspritzungen

Die Faltenbehandlung in meiner Praxis in München beinhaltet zum Beispiel die Behandlung der Zornesfalte, Nasolabialfalte, oder auffällige Linien am Mundwinkel. Nach über 600 Unterspritzungen blicke ich auf unterschiedliche Behandlngsarten zurück. Im Laufe des Lebens verstärken sich Falten, über die wir uns in jungen Jahren keine Gedanken machen. Etwa bis zum 30. Lebensjahr sind sie auch so fein, dass wir sie überhaupt nicht wahrnehmen. Doch mit zunehmendem Alter werden Falten nicht nur tiefer, sondern auch zahlreicher. Sie können so störend werden, dass manch einer über eine Wangenkorrektur oder Faltenbehandlung nachdenkt. Um jünger auszusehen, um seine Attraktivität und sein Selbstbewusstsein zu stärken, bietet die moderne Kosmetik heute zum Glück gefahrlose und effektive Methoden an.

Faltenbehandlung mit  Hyaluronsäure

Wenn Sie eine Faltenhandlung in Erwägung ziehen, ist das heute keine aufwändige Sache mehr. Auch wenn Botox in der Presse sehr präsent ist, kann es bei unsachgemäßer Anwendung zu unschönen Ergebnissen führen. Ganz anders ist die Wirkungsweise von Hyaluron. Eine Faltenbehandlung mit Hyaluron ist effektiv und sehr gut verträglich. Das Füllmittel wird nach einer gewissen Zeit wieder vom Körper abgebaut. Ob Zornesfalte auf der Stirn oder eine Wangenkorrektur, die Ihr Gesicht straffer erscheinen lässt, die so genannten Filler werden teilweise industriell hergestellt oder sind rein biologisch. Die Ergebnisse hängen mehr von den Fähigkeiten des behandelnden Arztes und der Qualität des Fillers ab als von der Menge des Füllstoffes.

Was ist Hyaluron und wie wirkt es?
Hyaluron ist ein Zuckermolekül und von Natur aus Teil der menschlichen Haut. Man spritzt den Stoff als sogenannten Filler in Gewebe, das beispielsweise durch Alterung an Substanz verloren hat. Am häufigsten setzt man Hyaluronsäure zum Auffüllen von Falten ein. Es polstert sie quasi auf, sodass wieder eine glatte Hautoberfläche entsteht. Man unterscheidet permanente Filler, vom Körper nicht abgebaut werden, und nicht-permanente Füllstoffe, die nach einer gewissen Zeit vollständig abgebaut werden. Zu dieser Gruppe gehören Hyaluron und Kollagen.
Hyaluron kann sehr einfach und in unterschiedlicher Konsistenz verarbeitet werden. Oberflächliche Fältchen lassen sich mit flüssigem Hyaluron behandeln, ein zäheres Gel benutzt man bei tieferen Furchen. Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn Sie eine ausgeprägte Nasolabialfalte oder Falten am Mundwinkel haben. Ob zäh oder dünnflüssig, der Wirkstoff ist sehr gut verträglich, Nebenwirkungen sind bei fachgerechter Anwendung nahezu ausgeschlossen. Auch kleine Lippen- und Wangenfältchen, die sich bereits fixiert haben, können damit behandelt werden. Auch bei einer Wangenkorrektur lässt der glättende Effekt nach sechs bis zwölf Monaten wieder nach. Dann brauchen Sie die Unterspritzung lediglich wieder auffrischen.

Faltenbehandlungen mit Botolinum

Nur mimisch bedingte Falten wie die Zornesfalte eignen sich für die Behandlung mit Botulinum. Die Nasolabialfalte ist die Falte mitten auf der Stirn, die zwischen beiden Augenbrauen senkrecht verläuft. Meistens handelt es sich dabei um zwei parallele Falten. Die häufigste Ursache ist Anstrengung, sei es bei der Arbeit oder bei der Ausübung eines Hobbys, das höchste Konzentration erfordert. Wenn Sie die Augenbrauen in der Mitte häufig zusammenziehen, bilden sich mit den Jahren senkrecht verlaufende Linien. Die Zornesfalte lässt Sie älter und unfreundlicher wirken, als Sie tatsächlich sind. Mit Botolinum ist es möglich, die Muskelaktivität in diesem Bereich zu reduzieren und die unschöne Falte verschwindet. Dagegen lassen sich Falten im Mundwinkel meist gut mit Hyaluron behandeln.

Merken